Mafia 2

Review: Mafia 2

Nach fast acht Jahren Entwicklungszeit präsentiert 2K Games den zweiten Teil der Mafiasaga. Als Protagonist Vito Scaletta führt euch euer Weg vom 2. Weltkrieg in die Straßen der fiktiven US-Amerikanischen Stadt Empire City. Wie schon im ersten Teil muten die Level fast an ein Open-World-Spiel wie z.B. GTA 4 an. Zwar kann man sich nicht ganz frei bewegen, die Karten nehmen dennoch riesige Ausmaße an.

Unser Held kehrt aufgrund einer Verletzung, die ihm im Rahmen des 2. Weltkriegs widerfahren ist, nach Amerika zurück. Dort angekommen stellt er schnell fest, dass seine Familie Probleme mit Schulden und der damit verbundenen Tilgung hat. Er sucht seinen Freund Joe auf und bekommt schnell erste Kontakte zum Untergrund und Mafia von Empire City.

Natürlich benötigt so ein richtiger Mafioso durschlagende Argumente. Diese durfte unser Protagonist im 2. Weltkrieg erlernen und einsetzen. Schon in der ersten Mission darf der Spieler, auf der italienischen Insel Sizilien, Truppen des Diktators Mussolini unter Beschuss nehmen und aus einer Kleinstadt jagen.