Man kann sehr schön die Detailverliebtheit an diesem Jäger erkennen.

Preview: R.U.S.E. (PC, Xbox 360, PS3)

Auf der diesjährigen Gamescom konnte man das Spiel anspielen. Die Zoommöglichkeiten sind wirklich unglaublich: Man kann in die Übersichtskarte reinzoomen und dann sogar kleinste Details an Panzer oder Infanterie erkennen. Zusätzlich dazu bietet das Spiel einen Aufbau- und Wirtschaftsteil. Es können Nachschublager und verschiedene Gebäude zur Erstellung von Truppen gebaut werden. Es gibt nur einen Rohstoff im Spiel: Geld. Für dieses kann man Truppen kaufen, dazu zählen verschiedene Panzer, leichte Fahrzeuge, Artillerie-Geschütze, verschiedene Arten von Infanterie, Flugzeuge und Anti-Panzer-Fahrzeuge. Darüber hinaus kann man auch spezielle Spionage-Aktionen durchführen, wie z.B. das Sehen der feindlichen Befehle oder das Verdecken aller eigenen Truppen oder Gebäude in einem Sektor.

Die Effekte sind noch nicht ganz ausgereift.Bis jetzt ist noch nicht viel über die Geschichte bekannt. Lediglich erkennt man, dass das Spiel anscheint in der Zeit des zweiten Weltkriegs angesiedelt ist und man weiß bereits, dass man sich in der Kampagne vom Hauptmann zum Oberbefehlshaber hocharbeitet. Es soll 6 verschiedene Nationen geben, die Achsenmächte und die Alliierten. Die Story wird getragen von kleinen Videos, die während den Missionen am Rand eingeblendet werden und somit den Spieler nicht völlig aus dem Spielfluss reißen. Es ist davon auszugehen, dass man den ganzen oder Teile des zweiten Weltkrieges in der Kampagne nachspielen können wird.

Grafisch ist das Spiel eine Offenbarung. Noch nie hat ein EZS einen solchen Zoom geboten, und konnte eine sehr gute Übersicht mit einer extremen Detailverliebtheit verbinden. Auch die Effekte sind bereits jetzt wirklich schön. Leider gibt es hier und da noch ein paar grafische Fehler, aber es ist ja auch noch ein wenig Zeit bis zum Release. Ein Beispiel sind die Feuerwerferpanzer, welche besonders effektiv gegen Infanterie sind. Diese schießen wie ein normaler Panzer, nur eben nicht mit Panzergranaten sondern mit Feuerstößen – das müssen die Entwickler noch verbessern.